Die Initiative „Unser Fußball“ fordert Vereine und Verbände auf, die Zukunft des Fußballs grundlegend neu zu gestalten – basisnah, nachhaltig und zeitgemäß

#unserfussball

Die Initiative “Unser Fußball” hat eine Erklärung verfasst, in der grundlegende Änderungen im Fußball gefordert werden. Genau jetzt ist der Zeitpunkt gekommen, solche längst notwendigen Veränderungen mit Nachdruck einzufordern. Es ist Zeit für einen neuen Fußball – basisnah, nachhaltig und zeitgemäß.

https://unserfussball.jetzt

Wir sind nun mit “Unser Fußball” online. Bitte lasst Likes bei den Social Media Seiten da und verbreitet diese.

Facebook: https://www.facebook.com/unserfussball/

Twitter: https://twitter.com/Unser_Fussball

Instagram: https://www.instagram.com/unserfussballjetzt/

Posts bitte mit dem #unserfussball setzen.

Ab sofort können neben Fanclubs nun auch (ohne Veröffentlichung) Einzelpersonen die Erklärung unterzeichnen.

Wer steht hinter der Erklärung?

Zusammen mit über 3.000 anderen Fanclubs und Fangruppen haben wir im März 2018 die Erklärung “50+1 bleibt!” unterzeichnet. Unser Erfolg hat gezeigt: Es lohnt, wenn wir Fans zusammenstehen, gemeinsam die Stimme erheben und klare Positionen zu vertreten.
Aus dem Kreis der Organisator*innen von “50+1 bleibt!” und weiteren engagierten Fußballfans und Vereinsmitgliedern hat sich nun eine neue bundesweite Initiative gebildet:

Wir sind ein bundesweiter Zusammenschluss engagierter Fußballfans und Vereinsmitglieder, der sich für grundlegende Veränderungen im Fußball einsetzt. Wir möchten einen neuen Fußball – basisnah, nachhaltig und zeitgemäß.
Einige von uns beteiligten sich 2018 an der erfolgreichen Kampagne „50+1 bleibt!.

Die Erklärung

Unser Fußball – basisnah, nachhaltig, zeitgemäß
Seit Jahren beobachten wir viele Entwicklungen des Profifußballs mit Sorge. Wiederkehrend wurde auf die Notwendigkeit von Veränderungen hingewiesen. Die Corona-Krise hat weitere Schwächen des kaputten Systems Profifußball offenbart. Nun haben auch DFL, DFB und einige Vereinsvertreter Reformen angekündigt. Punktuelle Reformen und die Bekämpfung einzelner Symptome können diesmal aber nicht die Lösung sein. Die Zeit ist gekommen, den Profifußball grundlegend zu verändern. Wir alle wollen einen neuen Fußball:

Unser Fußball – ein fairer Wettbewerb
Faire Rahmenbedingungen sind die Grundlage eines attraktiven Wettbewerbs. Die Schere zwischen großen und kleinen Vereinen geht allerdings immer weiter auseinander. Um den Wettbewerb wieder deutlich ausgeglichener zu gestalten, bedarf es grundlegender Änderungen – sowohl auf nationaler, als auch auf europäischer Ebene. Unser Fußball zeichnet sich durch eine gleichmäßigere Verteilung der TV-Gelder, die Einführung eines nationalen Financial Fairplays und die eindeutige Begrenzung von Investoreneinflüssen aus.

Unser Fußball – ein gesellschaftliches Vorbild
Mit seiner enormen Strahlkraft kommt dem Fußball eine große gesellschaftliche Verantwortung zu. Eine Verantwortung, der er leider allzu oft nicht gerecht geworden ist. Unser Fußball macht sich im Sport und in der Gesellschaft für Menschenrechte und Vielfalt stark. Er setzt sich konsequent gegen Diskriminierung ein und bekämpft Korruption ernsthaft. Als gesellschaftliches Vorbild handelt unser Fußball sozial nachhaltig und wird seiner ökologischen Verantwortung gerecht.

Unser Fußball – demokratisch & wirtschaftlich nachhaltig
Kurzfristiges Denken und schlechtes Wirtschaften müssen der Vergangenheit angehören. Mit eingetragenen Vereinen als Basis und demokratisch-transparenten Entscheidungsprozessen muss sich der Fußball zukunftsfähig aufstellen. In unserem Fußball gehören die Vereine Dank der 50+1-Regel ihren Mitgliedern. Ein auf langfristige Stabilität ausgelegtes Wirtschaften ist für diese Vereine in allen Ligen möglich. Wirtschaftlich nachhaltiges Handeln und die Bildung von Rücklagen sind fest in den Lizenzierungsverfahren verankert.

Unser Fußball – lebt durch seine Fans
Statt sich immer weiter von seiner Basis zu entfernen, müssen Fans als elementarer Bestandteil des Fußballs anerkannt werden. Als Publikumssport lebt er von einer vielfältigen Fankultur im Stadion. Unser Fußball fördert selbstorganisierte Fankultur und berücksichtigt Faninteressen durch verbindliche und kontinuierliche Beteiligungsprozesse. Er zeichnet sich unter anderem durch sozialverträgliche Ticketpreise, ein inklusives Stadion und fangerechte Anstoßzeiten aus.

Weitermachen wie vor der Krise darf keine Option sein. Wir wollen nicht zurück zu einem kaputten System. Wir fordern Vereine und Verbände auf, vor dem Beginn der kommenden Saison zu handeln. Dazu braucht es einen glaubhaften Grundsatzbeschluss sowie die Einleitung konkreter Reformen: Die Zukunft des Fußballs muss grundlegend neu gestaltet werden – basisnah, nachhaltig und zeitgemäß.

TV-Tipp: Sportschau Thema

Die Sendung vom 17.12.2019 befasst sich mit Zukunft der Bundesliga.
Moderatorin Jessy Wellmer spricht mit Andreas Rettig (ehem. DFL-Vorstandsmitglied/FC St. Pauli), Helen Breit (Fan-Dachverband Unsere Kurve/SC Freiburg), Marco Klewenhagen (Magazin Sponsors/SpoBiz) und Alfred Draxler (Bild/Bellt/Bald/Blöd/Bald/Blind).

http://www.sportschau.de/fussball/bundesliga/video-sportschau-thema-die-zukunft-der-bundesliga-100.html

Während Draxler dem britischen Modell huldigt und die 50+1-Regel lieber heute als morgen abgeschafft sehen möchte, wirkt Kleweshagen etwas moderater, fast als hätte er verstanden was die Emotionen und der Support im Stadion für Fans und letzlich auch das Business bedeuten.

Die Zukunft kann kommen. #VorwärtsNachWeit

Der Verein und die Kapitalseite der ausgegliederten Profimannschaften haben vertragliche Vereinbarungen getroffen. Die Inhalte beschreibt der Mitgliedernewsletter:

Liebes Mitglied, 

in den letzten Monaten haben Vertreter des 23.000 Mitglieder zählenden Hannoverschen Sportvereins von 1896 e.V. und des Profibereichs Gespräche über die weitere Zusammenarbeit innerhalb des hannoverschen Zwei-Säulen-Modells geführt. Als Ergebnis daraus ist der Hannover-96-Vertrag entstanden, der diese Verbindung unterstreicht und weiter festigt. 

Die wichtigsten Punkte im Überblick: Der Verein erhält ein langfristiges Darlehen in Höhe von 1,5 Mio. Euro von der Hannover 96 Sales & Service GmbH und Co. KG zu günstigen Konditionen. Weitere 1,3 Mio. Euro stehen bei Bedarf zur Verfügung.

Eine noch zu gründende Hannover 96 Markenrechte GmbH wird künftig sämtliche Markenrechte von Hannover 96 halten. Der Verein wird sich daran mit 49 % und die Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. KG mit 51 % beteiligen.

Der Verein erhält eine auf 20 Jahre befristete Option von der Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. KG zum Rückerwerb von im Jahre 2014 veräußerten 1.253.000 Aktien der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA zum ursprünglichen Preis von 2,79 Euro pro Aktie.

Die zwei vom Verein in den Aufsichtsrat der Hannover 96 GmbH & Co. KGaA entsendeten und bisher stimmrechtslosen Vertreter erhalten volles Stimmrecht.Der Verein bleibt alleiniger Gesellschafter der Hannover 96 Management GmbH. Der gesellschaftsrechtliche Status quo bleibt erhalten und der Gesellschaftsvertrag unverändert so, wie er 2006 beschlossen wurde. Die DFL hat die Einhaltung der 50+1-Regel durch diese Vereinbarungen bestätigt.

Der Ausnahmeantrag von der 50+1-Regel wurde von allen Beteiligten zurückgezogen und das Schiedsgerichtsverfahren beendet. Daneben wurde  gesondert vereinbart, dass Hannover 96 zukünftig keinen Ausnahmeantrag mehr von der 50+1-Regel stellen oder gegen die 50+1-Regel vorgehen wird.

Die Profifußballmannschaften werden auch in Zukunft ausschließlich unter der Bezeichnung „Hannover 96“ mit den Vereinsfarben Schwarz, Weiß und Grün und in primär roten Trikots am Spielbetrieb teilnehmen. Die Heimspielstätte wird sich auch in Zukunft stets innerhalb der Grenzen der Landeshauptstadt Hannover befinden.

Unabhängig vom Hannover-96-Vertrag hat die Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. KG notariell beurkundet zugesichert, den Verein in den kommenden 25 Jahren mit insgesamt 6 Mio. Euro zu fördern. In den Jahren 2019 bis 2028 werden jährlich 300.000 Euro und von 2029 bis 2043 jährlich 200.000 Euro zur Förderung des Vereins bereitgestellt. Der Aufsichtsrat unseres Vereins hat allen Beschlussvorlagen des Vorstandes im Zusammenhang mit dem Hannover 96-Vertrag einstimmig seine Zustimmung erteilt. „Für den Vorstand war es von höchstem Interesse, 96-intern zu einer gebündelten Lösung für möglichst viele Themen zu kommen. Der Hannover-96-Vertrag bietet die Chance, unseren Verein wirtschaftlich zukunftsfähig aufzustellen und unser Vereinssportzentrum in den nächsten Jahren kontinuierlich weiterzuentwickeln. Wir danken Herrn Kind für die stets konstruktiven Gespräche“, so Sebastian Kramer, Vorstandsvorsitzender des Vereins. Mit den getroffenen Vereinbarungen auf der Basis des Zwei-Säulen-Modells sind damit die Voraussetzungen für eine weitere erfolgreiche Entwicklung von Profifußball und Amateursport in Spitzenqualität geschaffen worden. Weitere Erläuterungen zum Hannover-96-Vertrag sollen auf einer gesonderten Informationsveranstaltung allen interessierten Mitgliedern präsentiert werden. Ort und Zeit werden noch bekanntgegeben. 

Schwarz-weiß-grüne GrüßeHannover 96 e.V.

Alles Gute, Alte Liebe!

Heute jährt sich die Gründung unseres Lieblingsvereins.

123 Jahre Leidenschaft und Tradition. Wir sind Teil dieser Geschichte und so lange wir hier stehn, wird die Schwarz-weiß-grüne Fahne über unsern Köpfen weh’n.

Mit der Wahl des Aufsichtsrats am 23. März und der bevorstehenden Berufung des neuen Vorstands beginnt eine neue Ära für Hannover 96.

Wir können und wollen dazu beitragen, dass Vieles besser wird, und das Gute erhalten bleibt.

Werdet Vollmitglied bei Hannover 96. Mit Euren Beiträgen schafft Ihr ein starkes Fundament für den e.V.

Mit Eurem Einsatz und Euren Ideen könnt Ihr den Verein weiter nach vorne bringen. Mit Eurer Stimme könnt ihr mitentscheiden.

#VorwärtsNachWeit

Wir wünschen unserem neuen Vorstand Gutes Gelingen!

Newsletter der IG Rote Kurve vom 25.3.2019

Hallo Rote Kurve,


seid ihr auch die letzten zwei Tage aufgewacht und hattet ein Gefühl vom: „96- geil!“ und nicht mehr von „96, nervt“?

Egal…. endlich ergeben Länderspielpausen wieder einen Sinn. Kurze Info: Der Newsletter der RK wird nicht von Heiko Rehberg geschrieben. Also, los gehts.

Vorwärts nach weit – der Blick nach Vorn!

… das Wichtigste zuerst:

Danke
Am Samstag wurde Vereinsgeschichte geschrieben. Am Ende war es weder knapp noch ein Zittersieg. Mehr als deutlich wurden die Mitgliederkandidaten geschlossen in den Aufsichtsrat gewählt.

Es bedarf nun nicht vieler Worte, eigentlich nur einem:

„Danke!“

Natürlich in erster Linie „Danke“ an die Mitgliederkandidaten, welche sich stets sachlich und fair verhalten haben in den letzten Wochen. Danke, an die Kandidaten die für eine Idee und nicht für Personen gestanden haben. Danke an Pro Verein 1896 für diese wahnsinnige Arbeit der letzten Tage, Wochen und letztlich – Jahre.

Der größte Dank geht an euch – an Dich!

Ohne Dich wäre das nicht möglich gewesen. Das was am Samstag geschehen ist, ist kein Erfolg von einzelnen, das war ein Erfolg aller. Aller die gestern vor Ort gewesen sind und auch derer, die zuhause mitgefiebert haben, verhindert waren, oder einfach außerhalb wohnen. Es gibt kein „ich“ mehr bei 96, seit gestern bekommt das „wir“ eine ganz neue Bedeutung im Verein.

Wir haben am Freitag noch geschrieben, dass es bei dieser Mitgliederversammlung nicht nur um Personen geht, sondern auch um Werte. Hannover 96 wird in Zukunft wieder für Mitbestimmung stehen, für gelebte Demokratie und Mitsprache. – Dies ist in sportlich wie politisch schweren Zeiten viel wert.

Lob und Anerkennung für Euch, für Dich – für diesen sensationellen Samstag!

…zur Info:

Der Aufsichtsrat hat bereits getagt

Bereits kurz nach der Mitgliederversammlung kam der neugewählte Aufsichtsrat zusammen. Ralf Nestler wurde zum Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt, Carsten Linke und Lasse Gutsch sind seine Stellvertreter. Weiter wurde Sebastian Kramer als Vorstandsvorsitzender berufen und beauftragt in den kommenden Wochen dem Aufsichtsrat vier weitere Vorstandsmitglieder vorzuschlagen. Es ist schön zu sehen das auf Worte gleich auch Taten folgen.

Wie geht’s weiter?

Und nun? Der Blick nach vorn!
Was nun kommt ist klar – eine zeitnahe Mitgliederversammlung zur Abstimmung und zum Thema 50+1.



Mitgliedschaft
Mitglied sein und Mitglied bleiben heißt die Devise. Denn nun gilt es darum den Vorstand in ihren Ankündigungen zu unterstützen und das geht nur mit Deiner Stimme. Der Verkauf der Mehrheitsanteile der Management GmbH muss rückgängig gemacht werden und der Ausnahmeantrag bei der DFL zurückgezogen werden. Wir haben gestern gesehen und erlebt, welch Euphorie ein solches Ereignis auslösen kann – lasst uns nun gemeinsam den Weg für die Zukunft bahnen. Bleibt Hannover 96 treu, bleibt Mitglied im Verein und werbt für weitere Mitgliedschaften!

…das Kleingedruckte zum Schluss:

Niedersachsenstadion

Lasst uns gegen Schalke, am 31. März 2019, das Niedersachsenstadion voll machen um gemeinsam die Mannschaft anzufeuern, aber auch um uns selbst zu feiern – Wir haben es uns verdient!

Eine Kurve, unser Verein!
Rote Kurve

“Pressespiegel” zur Mitgliederversammlung

Ein Gastbeitrag von Patrick Schiller

Liebe Mitglieder von Hannover 96,

Wir, die Mitglieder von Hannover 96, werden am Samstag eine
richtungsweisende und womöglich unumkehrbare Entscheidung für
unseren Sportverein treffen.

Da im Netz, in den Abteilungen und vom Vorstand direkt
unterschiedliche Wahlempfehlungen kursieren, empfehle ich ALLEN
STIMMBERECHTIGTEN MITGLIEDERN sich vorab ein eigenes(!) Bild zu
machen.

Deshalb beinhaltet dieser Beitrag keine Wahlempfehlung.

Außer diese: Dass sich wirklich jedes Mitglied mit den Positionen
aller Seiten offen auseinander setzt.

Und zwar unabhängig davon, was einem wann und wo und von wem
empfohlen wurde. Mit einem guten & aufgeklärtem (Ge)wissen
können wir Hannover 96 e.V. zurück zum “Wir-Gefühl” und in eine
finanziell gesicherte und zukunftsträchtige Ära führen.

Man möge mir bitte nachsehen, solltet ihr eine Seite bei den Links
als bevor- oder benachteiligt empfinden. Da die Mitglieder- und
Abteilungsleitermails/-briefe vorwiegend das Konzept des
Herter-Teams postulierten, beinhalten die Medienlinks weit öfter
Informationen zu Pro Verein 1896 bzw. „Vorwärts nach weit“. Zu den
Kandidaten des Herter-Teams habe ich trotz Recherche nicht viele
Interviews finden können. Sollte ich etwas wichtiges übersehen
haben, schreibt es bitte in die Kommentare. Ich binde es gerne
nachträglich hier ein.

Vor allem möchte ich einen Ausgleich schaffen, nachdem Konzepte und
Informationen über „alles bleibt neu“ bereits vollumfänglich an die
Mitglieder verteilt worden sind.

+++Wichtig für Samstag: Personalausweis, Mitgliederausweis und das
Einladungsschreiben nicht vergessen!!!+++

+++ Tagesordnung + Anträge +++

https://www.hannover96.de/ueber-96/mitgliederversammlung/agenda-fuer-die-mv.html

Alle Kandidaten für den Aufsichtsrat
https://www.hannover96.de/ueber-96/mitgliederversammlung/aufsichtsratskandidaten.html

+++ Konzepte +++

„Vorwärts nach weit“

Vorwärts nach weit – Konzept für die Zukunft unseres Hannoverschen Sportvereins

„Alles bleibt neu“
https://www.sportbuzzer.de/artikel/hannover-96-aufsichtsrat-kandidaten-mitgliederversammlung-konzept/ (ihr erfahrt auf der JHV von den Kandidaten direkt noch alles zu
deren Konzept (Antrag)

+++ Medienspiegel mit Informationen zu den Aufsichtsratskandidaten
+++

Carsten Linke („Vorwärts nach weit“)
https://www.ndr.de/sport/fussball/Carsten-Linke-Hannover-96-braucht-mehr-Demokratie,hannover14382.html
Legendäre Geschichten: Carsten Linke

Interview mit Lasse Gutsch („Vorwärts nach weit“)
https://www.sportbuzzer.de/artikel/aufsichtsrat-kandidat-lasse-gutsch-investoren-durfen-nicht-das-alleinige-sagen-h/
Interview mit Ralf Nestler („Vorwärts nach weit“)

„Für uns stehen nicht Personen, sondern das Konzept im Mittelpunkt. Wir wollten erst über Inhalte sprechen und dann über die Personen.“


Interview mit Jens Boldt und Nathalie Wartmann („Vorwärts nach
weit“)
http://ig-rotekurve.de/2019/03/19/interview-wartmann-boldt/?fbclid=IwAR2CTl4P5oOBWX4MWbZRwNzHs-7d_SuDmnf9XsBqlavtfn6R_hx2O2rjNEc
Wartmann und Boldt als Podcast bei Antenne
https://www.antenne.com/mediathek/podcast/der-hannover-96-podcast-id5238.html?fbclid=IwAR040_0v9YvFQ4P-xS_RypEA-5ZVsTrbRTq0cFmQhP5UAYfo15ExSuDkm4E

Interview mit Michael Dette (“Alles bleibt neu”)
https://www.sportbuzzer.de/artikel/marionette-martin-kind-hannover-96-aufsichtsratkandidat-michael-dette-interview/
Kandidaten-„Alles bleibt neu“ (in der Galerie, unvollständig/nicht
mehr aktuell)
https://www.sportbuzzer.de/artikel/wahl-aufsichtsrat-hannover-96-23-maerz/
https://www.sportbuzzer.de/artikel/hannover-96-aufsichtsrat-vorstand-kandidaten-herter-kuhnt/
AR-Kandidat Dette und Kandidat für Vereinsvorsitz Herter
https://www.youtube.com/watch?v=UUMNKfiHB3c
https://www.bild.de/sport/fussball/fussball/hannover-96-bruder-von-per-mertesacker-will-in-den-vorstand-60814682.bild.html?fbclid=IwAR0JlZ89Psq5BxKoWJv671au87nSXDDAegVFQeNYPSAajju4bBHn2eNZRwE
AR-Kandidat Dette und Vorstands-Kandidat Herter im Podcast von
Antenne Niedersachsen
https://www.antenne.com/mediathek/podcast/der-hannover-96-podcast-id5238.html?fbclid=IwAR25krUgKFIu4AjBbtPDJM8kALWjMawNO0speSVp9GVxKGss3cjVWHAJIWk

Dieter Rohles

„Zwei Züge prallen aufeinander“: Als einziger Kandidat gehört Dieter Rohles keinem Lager an – und will vermitteln

+++ Medienspiegel und Informationen zu den Vorstandskandidaten +++

Sebastian Kramer („Vorwärts nach weit“)

Aufsichtsrat Sebastian Kramer soll Vorstandsvorsitzender werden


Interview Kramer
https://www.sportbuzzer.de/artikel/interview-sebastian-kramer-hannover-96-mitgliederversammlung/

Matthias Herter („Alles bleibt neu“)
Wird Matthias Herter neuer Präsident von Hannover 96?
https://www.sportbuzzer.de/artikel/wird-matthias-herter-neuer-prasident-von-hannover-96/
Interview Herter
https://www.sportbuzzer.de/artikel/interview-matthias-herter-hannover-96-mitgliederversammlung/

+++ Weiterführende Informationen +++

Markenrechte – warum sie gerade für die Breitensportler so relevant
sind, stellt Pro Verein 1896 hier vor:

Faktencheck “Markenrechte”

Rechtsstreit um Mitgliederemails
http://proverein1896.de/2019/03/pressemittelung-scholz-08052019/
https://www.hannover96.de/aktuelles/news/details/24961-verein-muss-mitgliederdaten-herausgeben.html
http://www.kicker.de/news/fussball/bundesliga/startseite/745038/artikel_hannover-96-gibt-mitgliederdaten-heraus.html
http://proverein1896.de/2019/03/mitgliederliste-erhalten/
https://www.faszination-fankurve.de/index.php?head=Pro-Verein-1896-moechte-diese-Abwaertsspirale-durchbrechen&folder=sites&site=news_detail&news_id=19989

Info-Film der IG Pro Verein 1896
Kurze und kompakte Zusammenfassung: was konkret durch die IG Pro
Verein 1896 bei Hannover 96 kritisiert wird.
https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=1638559189559055&id=934318533316461

Kommentar (96Freunde)
http://96freunde.de/das-system-kind-hinterlaesst-im-verein-nichts-als-verbrannte-erde-ein-kommentar/

Hintergrundinfos (Sportschau): 5 Gründe, warum Martin Kind bei
Hannover 96 so umstritten ist

Kinds Antritt vor 20 Jahren. Mit interessanten Videos. Dokumentiert
auf transfermarkt.de https://www.transfermarkt.de/hannover-96-utz-claassen-und-martin-kind/multimedia/startseite?kapitel=4

Offener Brief der Roten Kurve an die Kandidaten Dette und Herter
(„Alles bleibt neu“)

Offener Brief an Michael Dette und Matthias Herter

Futsal-Abteilung unterstützt „Vorwärts nach weit“
https://www.sportbuzzer.de/artikel/hannover-96-futsal-abteilung-unterstutzt-bei-mitgliederversammlung-die-oppo

+++ Absolute Hörempfehlung! +++

Podcast: Hannoverliebt – Die 96 Show: Nordwind für den e.V.
Umfangreiche Ausgabe des beliebten 96-Podcast mit Dr. Andreas Hüttl
und Tobias Gröbner zur JHV

Nordwind für den e.V.

+++ Absolute Hörempfehlung! +++

Zusätzlich ein Hinweis:

Viele Mitglieder treffen sich am Samstag ab 12 Uhr beim SC Elite an
der Stadionbrücke. Schaut doch gerne rein, ehe es zur JHV geht.

Bis dann,

#NiemalsAllein #H96 Hannover 96

#Mitgliederkandidaten: Ralf Nestler im Interview

Die IG Rote Kurve führte mit Aufsichtsratsmitglied Ralf Nestler dieses Interview. Lesenswert

Am 23.3.2019 können wir die Zukunft von Hannover 96 gestalten. Abstimmen! #Vorwärtsnachweit

Newsletter der IG Rote Kurve vom 17.3.2019

Hallo Rote Kurve,

heute erreicht euch unser Sondernewsletter! Denn Pro Verein 1896 hat soeben bekannt gegeben, wen sie für die Nachfolge von Martin Kind, auf dem Posten des Vorstandsvorsitzenden im e.V., ins Rennen schicken wollen.

Sebastian Kramer soll neuer Vorstandsvorsitzender werden.


… das Wichtigste zuerst:

Sebastian Kramer für den Vereinsvorsitz

Die Mitgliederkandidaten für den Aufsichtsrat präsentieren knapp eine Woche vor der anstehenden Mitgliederversammlung, Sebastian Kramer als ihren Kandidaten für den Vorstandsvorsitz bei Hannover 96 und als Nachfolger von Martin Kind. Mit Sebastian Kramer konnten die Mitgliederkandidaten einen Kandidaten für das Amt gewinnen, der ein loyaler ein Roter ist, bereits mehrere Ämter im Verein (u.a. Fanbeauftragter & ist Mitglied im aktuellen Aufsichtsrat) und in der Roten Kurve (Vorstandsvorsitzender) inne hatte.

Sebastian Kramer: „Ein Vorstandsvorsitzender sollte sich als erster Brückenbauer für seinen Verein verstehen: Brücken zu bauen, die Verständnis, Vertrauen und Verlässlichkeit tragfähig machen. Brücken zwischen den Generationen und den heute getrennten Fraktionen und Sparten, zwischen Breiten-, Leistungs- und Profisportlern. Brücken zu den Fanclubs und Fans, die in einer eigenen Fanabteilung eine Heimat im Verein finden sollen. Brücken in die Stadt und die Region. Brücken aber auch zu den Investoren und Sponsoren, die sich bei Hannover 96 ebenso wohl fühlen sollen wie die Mitglieder.“

So komplettiert Sebastian Kramer das „Mitgliederkandidatenteam“.  Pro Verein 1896 beweist erneut viel Geschick bei der Auswahl ihres Personals. Wir fordern euch zu Unterstützung auf, am 23. März für die Aufsichtsratwahl!


…zur Info:

Sebastian Kramer im Portrait

Das gesamte Portrait findet ihr zusätzlich, zum Ausdrucken, als PDF im Anhang. Online gibt es dieses nachzulesen unter folgendem Link http://proverein1896.de/2019/03/aufsichtsrat-sebastian-kramer-soll-vorstandsvorsitzender-werden


Aufsichtsrat Sebastian Kramer soll Vorstandsvorsitzender werden
Die von Pro Verein 1896 empfohlenen Mitgliederkandidaten für den Aufsichtsrat haben Sebastian Kramer als Kandidaten für das Amt des Vorstandsvorsitzenden gewonnen. Das seit 2016 amtierende Mitglied des Aufsichtsrats des Hannoverschen Sportvereins von 1896 e.V. hat seine Bereitschaft erklärt, diese anspruchsvolle Aufgabe zu überneh-men.
Wer ist Sebastian Kramer?

Sebastian Kramer (© Pro Verein 1896)

Sport treibt er von Kindesbeinen an, der 42-jährige Kandidat für den Vorstandsvorsitz im Hannoverschen Sportverein. Fußball, Leichtathletik und Radsport haben es ihm dabei von jeher besonders angetan. Und bei Hannover 96 kennt sich der in Hannover aufge-wachsene Sebastian Kramer bestens aus. Seit über 30 Jahren hat er kaum ein Heim-spiel im Stadion verpasst und sich schon früh ehrenamtlich im Verein engagiert. So war er zehn Jahre lang ehrenamtlich als Fanbeauftragter tätig und setzte sich schon 2004 als Mitbegründer sowie Vorstandsvorsitzender des ehemaligen Fan-Dachverbandes Rote Kurve e.V., dem nicht nur alle relevanten Fanclubs, sondern auch Tausende Mitglieder angehörten, für tragfähige Vereinbarungen zwischen Fans und Vereinsführung ein. Liebe, Treue und Loyalität für seinen Heimatverein Hannover 96 sind für Sebastian Kramer denn auch keine leeren Worte, sondern gelebte Werte. Nicht umsonst wurde ihm vor zehn Jahren vom Vorstand ehrenhalber eine Vereinsmitgliedschaft auf Lebenszeit verliehen.
Inzwischen lebt der begeisterte Sportler in der Wedemark, wo er im örtlichen Sportverein ehrenamtlich als Jugendtrainer und Jugendleiter aktiv war. So liegt Sebastian Kramer auch das Breitensportangebot für Kinder- und Jugendliche bei Hannover 96 besonders am Herzen. „Kinder und Jugendliche erleben im Verein mehr als nur Sport, sie lernen auch Sozialkompetenz, Hilfsbereitschaft und Teamfähigkeit, und das muss auch von den Verantwortlichen vorgelebt werden“, betont Sebastian Kramer ganz im Sinne Ewald Lienens, der in seinem Vortrag anlässlich der Konzeptvorstellung von Pro Verein 1896 leidenschaftlich dafür plädiert hatte, Kinder und Jugendliche mit auf diese Altersgruppen zugeschnittenen Spiel- und Sportangeboten für den Sport im Verein zu begeistern.
Beruflich kommt dem Gehaltsexperten in der Personalabteilung der Continental AG sein Sinn für Genauigkeit und Ordnung zugute. Und auch wenn ihn, wie Sebastian Kramer sagt, diese Eigenschaft selbst manchmal nerve, war sie für seine im April 2016 aufgenommene Arbeit im Aufsichtsrat des Hannoverschen Sportvereins oftmals sehr wertvoll. In dieser Zeit der intensiven Gremienarbeit hat er sich sehr konzentriert in alle aktuellen und zukünftigen Themen und Herausforderungen des Vereins eingearbeitet und somit gründlich auf die Aufgabe vorbereitet, die er jetzt im Verein übernehmen möchte.
Sebastian Kramer werden dafür aber auch andere Stärken sehr nützlich sein. So sein ausgeprägt strategisches Denken, das er schon beim Aufbau des Rote Kurve e.V. eben-so unter Beweis stellen konnte wie seine Fähigkeiten als umsetzungsstarker „Macher“. In seiner ruhigen Art liegt die Kraft, auch in Konflikten vermittelnde Lösungen zu finden und für alle nachvollziehbare Entscheidungen zu treffen. Er hat früh gelernt, seinen eigenen Weg zu gehen, sich treu zu bleiben und zu seinen Überzeugungen zu stehen. Aber alle, die ihn kennen, loben zugleich, dass er für jedermann ansprechbar ist, sowie seine Bereitschaft, aktiv zuzuhören. „Auch ein Vorstandsvorsitzender sollte nicht unnahbar sein und deshalb möchte ich in dieser Funktion weiter für jedes Mitglied ein offenes Ohr haben“, verspricht Sebastian Kramer.
Im Gespräch ist er offen und direkt, aber immer auf Augenhöhe und auf einen fairen Ausgleich der Interessen bedacht. „Ein Vorstandsvorsitzender sollte sich als erster Brü-ckenbauer für seinen Verein verstehen: Brücken zu bauen, die Verständnis, Vertrauen und Verlässlichkeit tragfähig machen. Brücken zwischen den Generationen und den heute getrennten Fraktionen und Sparten, zwischen Breiten-, Leistungs- und Profisportlern. Brücken zu den Fanclubs und Fans, die in einer eigenen Fanabteilung eine Heimat im Verein finden sollen. Brücken in die Stadt und die Region. Brücken aber auch zu den Investoren und Sponsoren, die sich bei Hannover 96 ebenso wohl fühlen sollen wie die Mitglieder.“ Für Sebastian Kramer sind alle für sich wichtig, aber alle als Teil des Ganzen, das Hannover 96 ausmacht.
(Quelle: Pro Verein 1896)

…das Kleingedruckte zum Schluss:

Die „Mitgliederkandidaten“ Nathalie Wartmann, Carsten Linke, Jens Boldt, Lasse Gutsch und Ralf Nestle stellen sich Dir vor:
http://proverein1896.de/2019/03/mitgliederkandidaten/

Das Konzept „Vorwärts nach weit“ für einen Neubeginn bei Hannover 96:
http://proverein1896.de/2019/02/vorwaerts-nach-weit-konzept-fuer-die-zukunft-unseres-hannoverschen-sportvereins/

Offener Brief, von Pro Verein 1896, an alle Mitglieder:
http://proverein1896.de/2019/02/offener-brief-feb2019/

Podcast Interview mit den Aufsichtsratskandidaten Nathalie Wartmann und Jens Boldt.
https://www.antenne.com/mediathek/podcast/der-hannover-96-podcast-id5238.html

Aufsichtsratkandidat Lasse Gutsch im Sportbuzzer – Interview
https://www.sportbuzzer.de/artikel/aufsichtsrat-kandidat-lasse-gutsch-investoren-durfen-nicht-das-alleinige


Termine

Sa. 23. März 2019 – Mitgliederversammlung von Hannover 96


Was bleibt zum Schluss? Mit der Bekanntgabe von Sebastian Kramer als Kandidaten für den Vorstandsvorsitzenden ist die letzte große Frage nun auch beantwortet. Nathalie Wartmann, Carsten Linke, Jens Boldt, Lasse Gutsch und Ralf Nestler stehen gemeinsam mit Sebastian Kramer für den versprochenen Neuanfang bei Hannover 96. 
Pro Verein 1896 hat eine schlagfertige Truppe zusammen gestellt mit welcher dieser be-nannte Neuanfang gelingen kann. Mittlerweile hat sich die Interessengemeinschaft in Hannover etabliert und hat in den vergangenen Wochen beindruckend gezeigt, dass sie den Anforderungen durchaus gewachsen sind. Einem in sich schlüssigen Konzept folgten die Kandidaten für den Aufsichtsrat und den Posten des Vorstandsvorsitzenden. Deine Stimme wird nun am 23. März darüber entscheiden ob der ersehnte Neuanfang in unsrem Verein gelingt.

Eine Kurve, unser Verein!
Rote Kurve
 

#Mitgliederkandidaten im Interview

Ihr wollt das Zukunftskonzept #VorwärtsNachWeit unterstützen? Dann kommt zur Mitgliederversammlung des Hannoverschen Sportvereins von 1896 e.V. am Samstag, 23. März 2019 und wählt die #Mitgliederkandidaten in den Aufsichtsrat unseres Vereins.

Zum Kennenlernen:

Nathalie Wartmann und Jens Boldt im Interview mit Antenne Niedersachsen, Lasse Gutsch im Interview mit dem Sportbuzzer