2020 – Frohes Neues Jahr!

Das Alte Jahr ist vergangen. Manches kann und Einiges muss im neuen Jahr besser werden. Aber, es war nicht Alles schlecht. Ein paar Highlights hatte das Jahr 2019 dann doch.

Wir erinnern uns an ganz entscheidende Ereignisse vor und rund um die Mitgliederversammlung unseres Hannoverschen Sportvereins von 1896 e.V.

Nachdem der alte Vorstand sinnlos Gerichts- und Anwaltskosten provoziert hat, indem er erst ein gültiges Quorum für eine außerordentliche Mitgliederversammlung ignorierte, und dann eine Kontaktaufnahme der Betreiber des Quorums mit den Mitgliedern zu verhindern versuchte, wendeten die Dinge sich zu Gunsten von mehr Mitbestimmung und Transparenz. Die Wahl des neuen Aufsichtsrats und die Bestellung des Vorstands orientierten sich an Inhalt und Konzept anstatt Personen. So gelang es durch das Wirken der Interessengemeinschaft Pro Verein 1896 den bereits beschlossenen Verkauf der Stimmenmehrheit der vereinseigenen Management GmbH abzuwenden. Der Status Quo mit Anwendung der 50+1-Regel bleibt uns erhalten.

Wir nehmen den Jahreswechsel zum Anlass daraus einen guten Vorsatz zu formulieren. Unsere Mitwirkung im Verein ist ein hohes demokratisches Gut. Lasst es uns pflegen. Werdet Mitglied des Hannoverschen Sportvereins von 1896 e.V., wenn Ihr diesen Schritt noch nicht gegangen seid. Beteiligt Euch am Vereinsleben. Es gibt viel zu tun. Unser Verein muss im Bild von Stadt und Region noch sichtbarer werden. Dass wir Großes bewirken können, wenn wir zusammenstehen, ist nunmehr klarer denn je.

Unser neuer Vorstand fördert und fordert unsere Mitwirkung. Nachstehend ein fast vollständiger Auszug aus dem Mitgliedernewsletter vom 20. Dezember 2019:

Liebes Mitglied,

wir, als Vorstand Deines Hannoverschen Sportvereins von 1896 e.V., blicken gerne mit Dir auf das Jahr 2019 zurück und auf die neuen Herausforderungen in 2020.
 
Nach der Bestellung durch Deinen bei der Mitgliederversammlung gewählten Aufsichtsrat haben wir die Vereinsführung in einer schwierigen finanziellen Lage im April übernommen. Durch intensive Verhandlungen konnte im August der Abschluss des Hannover 96-Vertrags verkündet werden, der die Zusammenarbeit innerhalb des Zwei-Säulen-Modells zum Vorteil Deines Vereins neu geregelt hat. Darüber hinaus konnten im Rahmen einer Fördervereinbarung feste Zusagen für regelmäßige Spenden an Deinen Verein bis zum Jahr 2043 in einer Gesamthöhe von 6.000.000 EUR erreicht werden.
 
Über die finanzielle Komponente hinaus erfolgte unter anderem eine Übereinkunft über die Übertragung der von der Hannover 96 Sales & Service GmbH & Co. KG gehaltenen 96-Markenrechte an eine gemeinsam zu gründende GmbH, an der Dein Verein mit 49 Prozent beteiligt sein wird. Die ursprünglich für Oktober vorgesehene Gründung der Markenrechte GmbH soll jetzt im kommenden Januar erfolgen. Die von Deinem Vorstand angekündigte Informationsveranstaltung rund um den Hannover 96-Vertrag verzögert sich hierdurch noch ein wenig, da zuvor alle wesentlichen Vereinbarungen umgesetzt sein sollen.
 
Was passiert in 2020?
 
Die Nutzerzahlen des Fitnessbereichs im Vereinssportzentrum entwickeln sich positiv. So darf es weitergehen. Trotzdem wird 2020 ein herausforderndes Jahr werden, da der Finanzhaushalt Deines Vereins auch weiterhin saniert werden muss. Zu den bereits neu gewonnenen Sponsoren, wie beispielsweise dem Sporthaus Gösch, das ebenfalls als neuer Sportartikelausrüster gewonnen werden konnte, kommen in den kommenden Monaten hoffentlich weitere hinzu. Wenn es um Rat und Tat geht, konnten wir glücklicherweise regelmäßig auf die Unterstützung unserer Mitglieder zählen, so hoffentlich auch im kommenden Jahr. 2020 wird es zudem zur Gründung einer Fanabteilung kommen, um die Vereinsmitgliedschaft für die Fans aller in unserem Verein ausgeübten Sportarten und des Profifußballs für die Mitglieder mit Leben zu füllen und das Interesse am Verein unabhängig von sportlichen Entwicklungen hinaus langfristig zu festigen. Niemals allein.
 
Zur Umsetzung eines wichtigen Anliegens bitten wir um Deine Mithilfe. Die bisherige Satzung Deines Vereins hat in den letzten Jahren viel Kritik erfahren, da wichtige Punkte unklar geregelt oder gar widersprüchlich sind. Für dieses Thema möchte sich Dein Vorstand sowohl die gebührende Zeit nehmen als auch die Meinung der Mitglieder dazu kennen und einbeziehen. Was sollte Deiner Meinung nach an der bestehenden Satzung anders geregelt werden und wie? Was sind überhaupt Deine Vorstellungen, Wünsche und Träume in Bezug auf Deinen Verein, die in der Satzung vorkommen sollten? Was sollte nicht (mehr) darin vorkommen? Schicke Deine Anregungen bitte schriftlich bis zum 31. Januar 2019 an vorstand@hannover1896.de. Darüber hinaus kannst Du Dir den 30. April 2020 als Termin für die kommende Mitgliederversammlung im Kalender notieren – genaue Uhrzeit und Ort werden noch bekanntgegeben.
 
Wir bedanken uns bei Dir als Mitglied für die Unterstützung Deines Vereins, bei unseren aktiven Sportlern für die oftmals sensationellen Leistungen und das Bekenntnis zu unserem Verein, bei den Abteilungsleitern für die dauerhafte Weiterentwicklung ihrer Abteilungen und die investierte Zeit, bei den zahlreichen weiteren Ehrenamtlichen, die das Vereinsleben erst in der jetzigen Form möglich machen, beim Ehrenrat und Aufsichtsrat für die gute Zusammenarbeit und vor allem bei unseren Mitarbeitern, die täglich mit ihrer Motivation dazu beitragen, Deinen Verein ein kleines Stück weit zu verbessern und nach vorne zu bringen.
[…]
Bleib Deinem Verein treu und gestalte ihn, denn es ist DEIN Verein. Vorwärts nach weit.
 
Schwarz-weiß-grüne Grüße

Alexander Berwing      
Benjamin Kahnt
Robin Krakau
Sebastian Kramer
Hans Teille
Mitgliedernewsletter des Hannoverschen Sportvereins von 1896 e.V., 20.12.2019

Nicht nur an dem Thema 50+1drohte eine Spaltung der Anhängerschaft unseres Vereins. Befeuert durch lokale und überregionale Berichterstattung wurde in mehrerlei Hinsicht ein schlechtes Bild unserer Fangemeinde gezeichnet. Die aktive Fanszene von Hannover 96 nahm die zuletzt heftige Kritik zum Anlass jedem/r Interessierten ein Gesprächsangebot zu machen. http://www.rote12.com/?p=6095

Unsere Folgerung daraus sollte eindeutig sein. Ausgrenzung von Personen und Gruppen führt natürlich nicht zu einer Veränderung von Haltungen und selten von Verhalten. Sicher gibt es Unverbesserliche, die selbst gegen gute Sozialarbeit immun sind. Wir sollten uns um Diejenigen kümmern, zu deren Sozialisation wir etwas Positives beitragen können. Seid offen, seid überzeugend.

Das Jahr 2019 brachte auch eine rekordverdächtige Anzahl an Wechseln im Trainerstab unserer Profifußballsparte. Kenan Kocak ist der vierte Cheftrainer der Profimannschaft innerhalb eines Kalenderjahrs. Nach André Breitenreiter folgte im Januar Thomas Doll, der den Abstieg in die zweite Liga nicht abwenden konnte. Mirko Slomka gelang es nicht der Mannschaft den Willen zum Sieg und den Kampfgeist für die 2. Bundesliga einzuüben. Und so übernahm interimsweise Asif Saric. Würde man ihn mitzählen, stünde unterm Strich eine Fünf. Alle Achtung! Wenigstens konnten zuletzt auch wieder Siege verbucht werden. Die Freude darüber ist aber noch überwiegend den Auswärtsfahrern vorbehalten. Der einzige Heimsieg gegen Sandhausen wirkt hoffentlich noch weiter nach, so dass wir künftig in unserem Stadion eine Heimmannschaft über zwei Halbzeiten Fußball spielen sehen können.

Daraus lässt sich auch ein guter Vorsatz ableiten: Öfter ins Stadion gehen. Die Mannschaft lautstark unterstützen. Und ab und zu einen Fehler verzeihen.

Wir freuen uns auf ein spannendes und ereignisreiches Jahr 2020. Zum Auftakt begehen wir am 11. Januar das erste Clubtreffen des Jahres 2020. Habt Ihr Lust drauf? Na dann,

#VorwärtsNachWeit