Hannover 96 – VfB Stuttgart

Der Spieltag steht unter dem Motto 50+1

In Hannover bleibt es dabei, dass die aktive Fanszene schweigt und mit hoher Taktrate Spruchbänder präsentiert.

Das Spiel hatte nur streckenweise Begeisterungspotenzial. Wenngleich es mehrere Möglichkeiten für die Hannoveraner gab, die Hoffnung auf die Führung der 96er machten, hatten auch die Gäste gute Phasen.
Am Ende eine ausgeglichene Partie. Das Ergebnis ist mit 1:1 leistungsgerecht.

Im Stadion war gedämpfte Stimmung. Nur selten war einheitliche Anfeuerung zu hören. Wenn das ein Ausblick auf die Zukunft des Fußballs sein sollte, dann gute Nacht…

Hannover 96 – Borussia Dortmund

Vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena waren Jonathas und Ilhas Bebou die Tormaschinen des Tages. Der Brasilianer Jonathas verwandelte einen Foulelfmeter in der 20. Minute souverän und leistete zum zweiten 96-Treffer durch Bebou (40.) die präzise Vorarbeit. Der Zugang von Fortuna Düsseldorf wiederum stellte in der 86. Minute nach einem Konter mit seinem zweiten Treffer zudem den Endstand her.

Felix Klaus war es, der durch seinen Einsatz mit vielen guten Pässen seine Offensivkollegen hervorragend in Szene setzte.

Für den zwischenzeitlichen Ausgleich sorgte Dan-Axel Zagadou (27.). Das 2:2 erzielte Andrej Jarmolenko (52.), ehe Felix Klaus per Freistoß (60.) die 96er erneut in Führung brachte. Verursacht hatte diesen Freistoß 60 Sekunden zuvor Zagadou, der für diese als Notbremse gewertete Aktion die Rote Karte sah.

Der Sieg für unsere Mannschaft war nicht unverdient. Biene Maja’s Recken diktierten zwar weitgehend das Spielgeschehen, gingen jedoch besonders in den ersten 45 Minuten zu fahrlässig mit ihren Torchancen um. Zweimal scheiterte Pierre-Emerick Aubameyang, in der 36. Minute vergab Jarmolenko einen nahezu sicheren Treffer.

Hannover 96 – Schalke 04

1:0! Wär hätte das erwartet?

Unsere Roten zeigten eine taktisch sehr disziplinierte Leistung.

Gestartet im 3-4-3-Modus, wechselte das Spielsystem zum Teil in verwirrender Weise. Der Effekt war dem Schalker Team deutlich anzumerken. Auf die Systemwechsel, das starke Vorpressing und die teamstarke Definsivleistung konnte man sich wirklich schlecht einstellen. Mit den langen Bällen der Gäste war unsere kopfballstarke Hintermannschaft kaum in Verlegenheit zu bringen.

So wurde dann in Halbzeit zwei der Aufwand belohnt und Bakalorz legte Jesus nach starker Balleroberung zum 1:0 auf. Sechs Minuten im Roten Trikot reichten dem Neuzugang zum ersten Torerfolg.

Bei all dem Rummel um den Support und der allgemeinen Freude über den Sieg soll aber nicht untergehen, dass der Protest gegen die Übernahme der geschäftsführenden Management GmbH und die Missachtung der Mitgliederbeschlüsse durch den Vereinsvorstand ebenfalls ein starkes Bild abgegeben hat. Leider spart das TV und auch die Lokalpresse dieses Thema fast komplett aus. Zu den Inhalten hier eine kleine Bildergalerie: